Seite zu groß?
 Der Gepard hat gemeint, diese Seite sei zu groß, um noch sinnvoll auf einem Endgerät dieser Größe dargestellt zu werden. Und nun?

Wie schnell ist ein Gepard?

Wie schnell ist denn nun eigentlich ein Gepard? Wenn ich's wüsst', könnt' ich's euch sagen. Nein, im Ernst, die Aussagen über die Maximalgeschwindigkeit eines Geparden reichen von "schlappen" 90km/h bis hinauf zu wilden 120 km/h. Geläufiger sind Werte zwischen 110 und 115 km/h.

Das muss man einfach so hinnehmen, da meines Wissens noch keine Messvorrichtung für Geparden existiert und Geschwindigkeitsermittlungen vermutlich eher dem Prinzip des Daumens, erweitert um den Faktor Pi folgen, somit gewisse Abweichungen mit sich bringen können. Zudem steht die Laufgeschwindigkeit in Abhängigkeit zum Geläuf, zur Konstitution des Tieres und nicht zuletzt zur Geschwindigkeit des Beutetieres.

Gepard bei der Jagd
Gepard bei der Jagd - © 2009-09-06 07:45:06 Yathin sk
 

Die Beschleunigung eines Geparden

Wenn wir schon so bei der Maximalgeschwindigkeit herumeiern, wie würde dann erst die Antwort auf die Frage nach der Beschleunigung ausfallen? Nun, die führt das Herumeiern nahtlos fort, denn allein für den Beschleunigungs-Bereich von 0 auf 100 km/h werden Zeiten zwischen drei und vier Sekunden gemutmaßt. Mancher nimmt die drei bis vier Sekunden für den Sprint auf Maximal-Geschwindigkeit an und im Bereich von 0 auf 70 km/h und von 0 auf 90 km/h sind hin und wieder zwei Sekunden geschätzt worden. Nähme man in letzterem Falle eine proportionale Beschleunigung an, dann hätte man von 0 auf 100 km/h einen Werte-Bereich von 2,4 - 4 Sekunden.

In Anbetracht der großen Abweichungen erübrigt sich die Frage nach der Beschleunigung eigentlich von allein, da die Werte weder irgendetwas aussagen, noch irgendwelche gröberen Vergleiche zulassen. Wollte man die Berechnung tatsächlich durchexerzieren (für die ganz Hartnäckigen), müsste man auch für die benötigte Zeit von 0 auf 100 km/h einen geläufigen Wert annehmen, den wir hier und jetzt also auf bequeme drei Sekunden festlegen wollen.

Geparden bei der Jagd
Geparden bei der Jagd - © 2012-06-11 00:00:00 Marie and Alistair Knock
 

Als Formel zur Berechnung der Beschleunigung dient uns a = v / t (in m/s²) und mit eingesetzten Werten ergibt sich daraus eine Geschwindigkeitserhöhung von 9,26 m/s². Dem Interessierten fällt auf, dass es beinahe der Fallbeschleunigung gleich kommt. Nimmt man den erhaltenen Wert und setzt ihn in die Formel zur Wegberechnung s = a * t² / 2, dann legt der Gepard während seiner Beschleunigung auf 100 km/h geschätzte 41 m zurück. Jedoch beschreibt das den Idealfall einer Geschwindigkeitsänderung.

Ganz und gar unklar ist die Frage, ob die angenommenen drei Sekunden überhaupt realistisch sind und es den Muskeln aus physikalischer Sicht überhaupt möglich ist, derart schnell zu kontrahieren.

Beobachtet man einen Geparden bei der Jagd (siehe: Video), dann lassen sich bei maximaler Geschwindigkeit grob über die Kralle drei volle Schritte zählen. Nimmt man nun eine maximale Schrittlänge von gemutmaßten 8 - 10m an, so ergäben sich daraus geschätzte 24 - 30 m/s, was einer Geschwindigkeit von 85 - 108 km/h entspricht und in etwa den angenommenen Höchstgeschwindigkeiten gleich kommt (siehe auch: Katzenpfoten und Fortbewegung)

Warum ist der Gepard so schnell?

Gepardenkrallen

Die zurückgebildeten Krallenscheiden und die folglich sichtbaren Krallen sind Namensgeber des Geparden. Der Gattungsname Acinonyx kommt aus dem Griechischen leitet sich von akin = „nicht beweglich“ und onyx = „Kralle“ ab. Unbeweglich sind die Krallen zwar nicht, aber... ja.

Bliebe nach aller Zahlendreherei und Herumtheoretisiererei allein die Frage, wie es einem Geparden überhaupt möglich wird, so schnell zu sein? Als auffälligstes Geschwindigkeitsmerkmal kommt einem der muskulöse Körperbau in den Sinn, der gleichsam so zerbrechlich wirkt und nichts an sich trägt, was nicht auch dem schnellen Laufen dient. Entgegen den schlanken Gliedmaßen, Kopf und Hüfte, haben die Fleckenkatzen einen großen, tiefen Brustkorb mit stark vergrößerten Lungen und großem Herzen. Damit genügend Sauerstoff in die Lungen gelangt, haben Geparden große Nüstern. Unübersehbar sind die verhältnismäßig langen Läufe der Rennkatze, die eine Grundvoraussetzung für raumgreifende Schritte sind. Die Krallen der Katzen sind aufgrund der zurückgebildeten Krallenscheiden, katzenuntypisch, nicht vollständig verborgen und geben beim Laufen zusätzlichen Halt*. Neben den langen Läufen und den stets sichtbaren Krallen besitzen Geparden eine derart flexible Wirbelsäule, dass es ihnen möglich wird, die Hinterläufe noch vor den Vorderläufen auf zu setzten (siehe: Abb. 3). Erst durch die Flexibilität und den resultierenden Riesen-Sprüngen erreicht der Gepard seine hohe Laufgeschwindigkeit. Während des Sprints befindet sich der Gepard die meiste Zeit in der Luft. Der lange Schwanz unterstützt dabei die Balance des Tieres, insbesondere bei abrupten Richtungswechseln.

Gepard bei der Jagd
Gepard bei der Jagd - © 2009-09-13 14:41:01 Demetrius John Kessy
 

Aber fluggleich über die Savanne zu schießen kostet Unmengen an Energie, sodass die Maximalgeschwindigkeit nur wenige hundert Meter beibehalten werden kann. Im Falle einer Jagd müsste der Gepard seine Beute innerhalb dieser relativ kurzen Distanz zu Fall gebracht haben oder er geht ohne Abendessen ins Bett. Nach beendeter Jagd benötigen Geparden ca. 30 Minuten zur Regeneration, in der sie ihren Puls von 250 wieder auf normale 120 Schläge pro Minute bringen. In dieser Zeit sind sie praktisch verteidigungslos und sind weniger als üblich in der Lage die eben erlegte Beute vor anderen Räubern zu schützen.

Mit oder ohne Zahlenspielereien, der Gepard ist das schnellste Landtier der Erde. Wem das an Daten nicht ausreicht oder vielleicht schon immer einmal wissen wollte, wie viel schneller ein Gepard im direkten Vergleich zu einem Menschen ist, dem sei nachfolgendes Videoans Herz gelegt. Bei diesem Wettlauf handelt es sich um eine Charity-Aktion, bei der Brian Habana, einer der schnellsten Rugby-Spieler, gegen Cetane (Gepard des De Wildt Cheetah and Wildlife Trust) antrat - mit Vorsprung, natürlich.

Brian Habana vs. Cetane

 Brian Habana vs. Cetane

Aber dann ist auch Schluss mit den Vergleichen.

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Ich freue mich immer über Leser, die durch nützliche und konstruktive Beiträge zum Thema eine Diskussion anstoßen oder den Artikel mit weiteren Informationen anreichern. Alle Kommentare werden in diesem Sinne moderiert und auch erst nach Prüfung freigeben. Vielen Dank!

Weitere Informationen

 

Verwandte Themen

Das könnte Dich interessieren:

 

Themenverwandte Artikel:

 
Nach oben bewegen
Nach unten bewegen
 
 

Copyright 2000-2017 - Kidogo Gepard

This page uses valid CSSExterner Verweis in a XHTML 1.0 StrictExterner Verweis document type.
Page generation time: 0.0926 Seconds (30 Queries)

 
 

Die Datenbank wird durchsucht...

Die Datenbank wird durchsucht...