Seite zu groß?
 Der Gepard hat gemeint, diese Seite sei zu groß, um noch sinnvoll auf einem Endgerät dieser Größe dargestellt zu werden. Und nun?

Zahlen und Fakten der Katzen

Hier habt ihr die Möglichkeit, verschiedene Katzenarten in knappen Zahlen und Fakten wiederzugeben oder gegenüberzustellen. Wählt einfach die gewünschte Art aus der untenstehenden Liste aus und fügt auf Wunsch weitere Katzen aus der rechten Spalte hinzu, um deren Steckbriefe simultan anzuzeigen.

 
 

Der Leopard Aus der Liste entfernen.  

» Mehr erfahren über: Der Leopard

Der Ozelot Aus der Liste entfernen.  

» Mehr erfahren über: Der Ozelot
 taxonomie-leopard
 
taxonomie-ozelot
 
Verbreitungmap-leopard
  • dem Leoparden einen bestimmten Lebensraum, zuzuordenen gestaltet sich reichlich schwierig, da er zum einen in tropischen Gegenden zu Hause ist, was schon einmal 80% Afrikas ausmacht, aber er wurde auch schon in 5600m Höhe im Kilimandscharo-Gebirge gesichtet
  • zudem sind Leoparden in weiten Teilen Asiens beheimatet, hier ist von Ostsibierien (Amurleopard), Korea, NO-China, Saudi-Arabien (Südarabienleopard) bishin zur Türkei alles dabei
  • vor 1,5 Mio. Jahren waren Leoparden in ganz Europa verbreitet, sogar bishin nach England
map-ocelot
  • der Ozelot ist wohl auch eines der Synonyme für Anpassungsfähigkeit, was seine weite Verbreitung auf dem amerikanischen Kontinent beweist
  • so erstreckt sich sein Verbreitungsgebiet vom Süden der USA (Texas), über Mexiko und Mittelamerika bishin zu weiten Teilen Südamerikas, hinunter zu subarktischen Zonen
  • er bewohnt Dschungel-Regionen, Bergwälder, Dornbuschgegenden und selbst Gebirge bis 3000m Höhe
Einordnung  
OrdnungCarnivoraCarnivora
FamilieFelidaeFelidae
Unter-FamiliePantherinaeFelinae
GattungPantheraLeopardus
ArtPanthera pardusLeopardus pardalis
UnterartenPanthera pardus pardus
Panthera pardus adusta
Panthera pardus leopardus
Panthera pardus melanotica
Panthera pardus nanopardus
Panthera pardus panthera
Panthera pardus reichenowi
Panthera pardus ruwenzorli
Panthera pardus sindica
Panthera pardus suahelica
Panthera pardus ciscaucasia
Panthera pardus dathei
Panthera pardus jarvisi
Panthera pardus nimr
Panthera pardus saxicolor
Panthera pardus tulliana
Panthera pardus delacouri
Panthera pardus fusca
Panthera pardus kotiya
Panthera pardus melas
Panthera pardus pernigra
Panthera pardus millardi
Panthera pardus orientalis
Panthera pardus antinorii
Panthera pardus brockmani
Panthera pardus adersi
Panthera pardus chui
Panthera pardus iturensis
Panthera pardus shortridgei
Panthera pardus japonensis
Panthera pardus puella
Leopardus pardalis aequatorialis
Leopardus pardalis steinbachi
Leopardus pardalis sonoriensis
Leopardus pardalis pusaeus
Leopardus pardalis albescens
Leopardus pardalis maripensis
Leopardus pardalis mitis
Leopardus pardalis pseudopardalis
Bezeichnungen  
EnglischLeopardOcelot
Kurzinfos  
Größe50cm - 65cm40cm - 55cm
Gewicht30kg - 90kg11kg - 16kg
Körperlänge1,1m - 1,5m75cm - 110cm
Schwanzlänge45 cm - 75cm35cm - 55cm
Tragzeitca. 100 Tageca. 75 Tage - 85 Tage
Wurfgröße2 - 3 Junge1 - 2 Junge
Lebenserwartung- keine Angabeca. 10 Jahre
Status  
Populationca. 250.000ca. 50.000
IUCN Red ListNTLC
CITESII
FellzeichnungDurch den unterschiedlichen Lebensraum können auch Unterschiede in der Farbgebung des Fells auftreten, was gleichsam bedeutet, dass die Fellfarbe als Solches Nicht zur Unterarten-Unterscheidung herangezogen werden kann. Die Fellfarbe reicht von ockerfarben/hellbraun bis dunkelbraun, versehen mit der leopardischen Fleckenzeichnung, wobei es hier im eigentlichen Sinne keine Flecken sind, sondern eher Rosetten, die im Inneren dunkler (im Vergleich zur Fellgrundfarbe) ausgefüllt sind. Die Körperunterseite (vom Kinn bis zum Bauch und an den Beininnenseiten) ist auffallend hell bis weiß gefärbt.Ähnlich dem Nebelparder, variiert die Fellgrundfarbe des Ozelots sehr stark, in Abhängigkeit von Unterart und Lebensraum. Sie reicht dabei von beige, grau bishin zu rötlich braun, wobei Hals und Bauch eine weiße Färbung aufweisen. Der Ozelot besitzt zudem eine recht eigenwillige Fellzeichnung. So hat er am Kopf 2 auffällige Längsstreifen auf beiden Seiten. Diese Streifen erstrecken sich dann bis über den Hals. Den Ozelotrücken zieren lange, schwarze, ringförmige Flecken unterschiedlicher Größe, während seine Bauchflecken kleiner, komplett schwarz und tupfenförmig sind. Am Schwanz trägt er kleine, zum Teil offene Ringflecken.

Weitere Informationen

 

Verwandte Themen

Das könnte Dich interessieren:

 
 

Copyright 2000-2018 - Kidogo Gepard

This page uses valid CSSExterner Verweis in a XHTML 1.0 StrictExterner Verweis document type.
Page generation time: 0.0654 Seconds (32 Queries)

 
 

Die Datenbank wird durchsucht...

Die Datenbank wird durchsucht...